Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
10.01.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

»Zu viele Phrasen«

Venezuelas Revolution muss wiederbelebt werden. Gespräch mit Néstor Francia

Claudia Fanti

In den letzten Jahren hat sich die 1999 von Hugo Chávez initiierte Bolivarische Revolution in Venezuela sehr stark abgenutzt. Lohnt es sich noch, sie zu unterstützen?

Es gab wichtige Errungenschaften, aber sehr viel mehr bleibt noch zu tun. Deshalb begreife ich nicht, warum es so viele konformistische Revolutionäre gibt, die sich verhalten, als hätten wir keine gravierenden Probleme. Sie werden sogar nervös, wenn man von den Fehlern spricht, die begangen wurden und weiter begangen werden.

Der chavistische Diskurs ist zu sehr ein Regierungsdiskurs geworden, voller Phrasen, immer wiederholten Parolen und leeren Worten. Das ist ein Diskurs, der die Fähigkeit verloren hat, die Massen zu begeistern. Laut einer jüngsten Umfrage des Instituts Hinterlaces unterstützen bereits mehr als 50 Prozent der Bevölkerung weder die Regierung noch die Opposition. Da die Revolution zwischenzeitlich mehr als 60 Prozent des Volkes hinter sich hatte, bedeutet dies, dass sie an U...

Artikel-Länge: 4412 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €