Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
08.01.2019 / Inland / Seite 8

»Belegschaft hat über Alternativen diskutiert«

Knastkritik: Aufruf an Unternehmen, keine Aufträge von Haftanstalten auszuführen. Ein Gespräch mit Martina Franke

Oliver Rast

Die Berliner Soligruppe der Gefangenengewerkschaft/Bundesweite Organisation ruft Beschäftigte von Unternehmen dazu auf, keine Arbeitsaufträge von Haftanstalten auszuführen. Was ist an Reparaturmaßnahmen hinter Gittern so schlecht?

Solche Dinge klingen für viele erst einmal gut. Der Knast soll dadurch freundlicher wirken oder einfach nur funktionieren. Aber genau hier liegt unser Problem: Als Anti-Knast-Gruppe sind wir für die Abschaffung aller Gefängnisse und gegen alles, was deren Erhalt dient. Unternehmen und Beschäftigte, welche für Justizvollzugsanstalten, JVA, tätig sind, tragen dazu bei, dass Knast als Institution funktioniert.

Stellen wir uns vor, alle Lohnarbeiter würden Arbeitsaufträge von JVA-Leitungen verweigern. Sicherheitsanlagen könnten nicht gewartet werden, Wärter kämen nicht zum Dienst, Wasser würde nicht laufen, Strom nicht fließen. Entweder würden sich die Gitter automatisch öffnen, oder die Gefangenen würden sich eigenständig befreien....

Artikel-Länge: 3928 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €