Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
04.01.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

Syriens Zukunft

Nach Trumps Ankündigung des Abzuges der US-Truppen: Reaktionen der Akteure in der Region

Karin Leukefeld, Damaskus

US-Präsident Donald Trump rudert in Sachen Truppenabzug aus Syrien zurück. Ursprünglich sollten die Soldaten sofort »nach Hause« geholt werden, dann hieß es laut US-Militärs, der Vorgang würde voraussichtlich vier Monate oder auch länger dauern. Am Mittwoch erklärte Trump vor Reportern bei einer Kabinettssitzung in Washington, er habe »nie schnell oder langsam« gesagt. »Jemand sagte vier Monate, aber auch das habe ich nie gesagt.« Die New York Times (NYT) hatte in ihrer Silvesterausgabe berichtet, der republikanische Senator Lindsey Graham habe sich mit Trump getroffen, und vor Journalisten anschließend erklärt, der Präsident erwäge »auf kluge Weise« einen »verlangsamten« Abzug zu vollziehen.

Die westlichen Verbündeten der USA werden ihre Syrien-Politik überdenken müssen. Frankreich, das sich als Beschützer der syrischen Kurden ins Spiel brachte, wird seine militärische Präsenz ohne das US-Militär nicht aufrechterhalten können. Großbritannien wird sein Mi...

Artikel-Länge: 7312 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €