Gegründet 1947 Sa. / So., 6. / 7. März 2021, Nr. 55
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
24.12.2018 / Inland / Seite 2

»Im Pflichtbereich nichts übrig für politische Bildung«

Professor kritisiert Pläne für spezielles Schulfach »Wirtschaft« in Nordrhein-Westfalen. Ein Gespräch mit Reinhold Hedtke

Ralf Wurzbacher

Die Landesregierung aus CDU und FDP in Nordrhein-Westfalen will zum Schuljahr 2019/20 das Pflichtfach »Wirtschaft« an den Gymnasien einführen, im Jahr darauf an allen allgemeinbildenden Schulen. Warum halten Sie diesen Schritt für falsch?

Wirtschaft und Politik gehören im Unterricht zusammen, man kann das eine nicht ohne das andere verstehen. Beweise, dass man Wirtschaft besser in einem Separatfach versteht, fehlen. Die Erfahrungen mit Fächern wie Politik/Wirtschaft sind gut bis sehr gut. Die überwältigende Mehrheit der Fachleute in NRW ist gegen ein Fach Wirtschaft, aber die Lobbyverbände der Unternehmen haben sich im FDP-geführten Bildungsministerium wohl durchgesetzt. Bereits frühere Landesregierungen haben deutlich mehr Lernzeit für wirtschaftliche Themen verordnet. Die Wirkung dieser Politik zeigt sich in unserer empirischen Studie: Heute dominiert Wirtschaft in Lehrplänen und Vorgaben deutlich gegenüber Politik und Gesellschaft.

Können Sie das bezif...

Artikel-Länge: 4171 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft