Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
18.12.2018 / Ansichten / Seite 8

Verzweiflungstat des Tages: Die SPD und Sarrazin

Jan Greve

Die SPD scheut Gesichtsverluste nicht, das ist bekannt. Bis jetzt ist sie noch in jede Regierungskoalition eingetreten, um Politik gegen die Lohnabhängigen zu machen. Quittiert wird dies mit zusehends niedergehenden Umfragewerten und der immer lauter gestellten Frage: wozu noch diese Partei? Nun, einen gewissen Unterhaltungswert garantiert sie in einigen Fragen. So auch bei der jüngsten Schlagzeile: Am Montag beschloss der SPD-Bundesvorstand, Thilo Sarrazin in einem dritten (!) Anlauf (nach 2010 und 2011) aus der Partei ausschließen zu wollen.

Immerhin: Die Grundlage, ...

Artikel-Länge: 1815 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €