Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. September 2019, Nr. 220
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
18.12.2018 / Feuilleton / Seite 11

Diese Bilder darf man zeigen

Unbequem über ihren Tod hinaus: Eine Ausstellung der Kunsthalle Rostock mit Gemälden von Willi Sitte und Plastiken von Fritz Cremer

Cristina Fischer

Die Bild hatte noch vor der Eröffnung der Aus­stellung »Motiv Mensch. Willi Sitte und Fritz Cremer im Dialog« Anfang November in Rostock deren Verbot proklamiert. Sie zitierte den Leiter der regionalen »Forschungs- und Doku­men­tationsstelle zur Geschichte der Dikta­turen in Deutschland«, Dr. Fred Mrotzek (CDU), mit den Worten: »Herr Neumann, schließen Sie diese Ausstel­lung!«

Mrotzek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Historischen Instituts der Rostocker Uni, Vorsitzender der Bezirksgruppe Rostock der »Vereinigung der Opfer des Stalinismus«, seit 2017 auch Vorsitzender des NDR-Landesrundfunkrats. Er hat sich u. a. vor einigen Jahren dadurch hervorgetan, dass er rechten Forderungen nach einer Umbenennung der Rostocker ­Ilja-Ehrenburg-Straße laut­stark öffentlich Nachdruck verlieh. Historische Fakten interessieren den flamboyanten Antikom­mu­nisten dabei weniger. In diesem Fall behauptet er dreist, es werde verschwiegen, dass Willi ­Sitte »Kommunist un...

Artikel-Länge: 6767 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €