Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
07.12.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

Protest gegen AfD-nahe Stiftung

Studierende blockierten am Mittwoch abend einen Vortrag des Kuratoriumsvorsitzenden der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung, Max Otte. Dazu teilte die Kampagne »Nationalismus ist keine Alternative«:

Bereits im Vorfeld der Vortrages von Max Otte hatten Hochschulgruppen wie auch der AStA der Universität zu Köln die öffentliche Ausladung des AfD-Anhängers gefordert. Der Professor hatte die nationalistischen Ausschreitungen in Chemnitz als »medial völlig verzerrt dargestellte Vorfälle« bezeichnet. Diese verglich er mit dem Reichstagsbrand im Fe­bruar 1933. Entsprechend war die Reaktion in der Studierendenschaft: Bei den Protesten gegen den Vortrag von Max Otte beteiligten sich etwa 200 Personen. Der Abend begann um 18 Uhr mit einer Kundgebung vor dem Gebäude. Anschließend verlagerte sich der Protest in das Hörsaalgebäude. Den Studierenden gelang es, sämtliche Eingänge zum Hörsaal zu blockieren. Erfolg der Blockade war, dass die Veranstalter zunächst versuch...

Artikel-Länge: 3145 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €