Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
05.12.2018 / Ansichten / Seite 8

Keine Opposition in Sicht

Ein Jahr Rechtskoalition in Österreich

Michael G. Mair

Die österreichische Rechtsregierung feiert dieser Tage ihr einjähriges Bestehen. Kurz vor Weihnachten 2017 hatte der Chef der konservativen Volkspartei (ÖVP), Sebastian Kurz, seine Koalition mit den rechten Freiheitlichen (FPÖ) von Heinz-Christian Strache fertig geschmiedet. Die nationalkonservative Regierung setzt seither um, was sie angekündigt hatte: Sie kürzt im Sozialbereich, verschlechtert die Bedingungen für Beschäftigte und setzt langjährige Wünsche der Unternehmerverbände um. All das baut die schwarz-blaue Regierung auf ein ausländerfeindliches Fundament, das aus offen rassistischer Gesetzgebung und täglicher Hetze gegen Flüchtlinge und Migranten besteht.

Herzstück des Regierungsprogramms ist die sogenannte Arbeitszeitreform. Dabei handelt es sich um die Umsetzung der permanenten Forderung der Industriellen nach »flexibleren« Arbeitszeiten. Seit September können Österreichs Unternehmer ihre Be...

Artikel-Länge: 2835 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €