Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Freitag, 24. Mai 2019, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
29.11.2018 / Feuilleton / Seite 10

Die Nazis haben’s verstanden

Auch Kammermusik ist politisch: Gespräche mit dem engagierten Komponisten Juan Allende-Blin

Florian Neuner

Pünktlich zum 90. Geburtstag Ende Februar ist ein Buch erschienen, das einen hervorragenden Einstieg in die Beschäftigung mit Leben und Werk des Komponisten, Publizisten und Radiokünstlers Juan Allende-Blin bietet. Diese Ausnahmeerscheinung im deutschen Musikleben wird von vielen noch immer unterschätzt. Zum einen liegt das wohl daran, dass Allende-Blin immer mehr an der Sache als an seinem eigenen Fortkommen interessiert war und dass seine Werke nur wenige spektakuläre Oberflächenreize aufweisen. Mit seinem unermüdlichen Einsatz für die Musik der von den Nazis ermordeten oder ins Exil gezwungenen Komponisten war er aber immer auch ein Stachel im Musikleben der BRD. »Ich bin als politischer Mensch quasi geboren worden«, sagt Allende-Blin, in dessen französisch-spanischem Elternhaus in Santiago de Chile zuerst Künstler und Intellektuelle ein- und ausgingen, die der Spanische Bürgerkrieg ins Exil getrieben hatte. Einige Jahre später folgten Flüchtlinge aus ...

Artikel-Länge: 5049 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €