Gegründet 1947 Freitag, 7. Mai 2021, Nr. 105
Die junge Welt wird von 2512 GenossInnen herausgegeben
24.11.2018 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Die Grundwurzel des Krieges

Am 27. November 1918 sprach Karl Liebknecht in einer Rede vor Matrosen in Berlin über Imperialismus und Revolution (I)

Kein ernster Sozialist ist von diesem Kriege überrascht worden. Sie alle wissen, wie Jahrzehnte vor dem Kriege von der »internationalen Sozialdemokratie« auf Parteitagen und Kongressen erklärt wurde, solange die kapitalistische Gesellschaftsordnung besteht, sind Kriege unvermeidlich. Es ist das Wesen der kapitalistischen Gesellschaftsordnung, dass die Arbeiterklasse ausgebeutet wird, dass Kapital sich anhäuft, dass das angehäufte Kapital nach Erweiterung seines Wirkungskreises und Eroberung strebt, dass der Kampf um die Reichtümer der Erde, der Kampf um den Weltmarkt die verschiedenen imperialistischen Komplexe immer stärker gegeneinander treibt. Wir haben diesen Weltkrieg seit langem vorausgesagt. Wir suchten ihn unter Aufbietung unserer ganzen Macht zu verhindern. Das internationale Proletariat hoffte, stark genug zu sein, dem Imperialismus in den Arm zu fallen, wenn er den Anschlag unternehmen sollte. Es hielt Kongresse über Kongresse ab, der letzte so...

Artikel-Länge: 5055 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €