Gegründet 1947 Freitag, 20. September 2019, Nr. 219
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
24.11.2018 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Diese EU zu ändern ist so gut wie unmöglich«

Gespräch mit Enrique Santiago Romero. Über die Vereinigungsbestrebungen der spanischen Linken, die Europäische Union und die Migrationsfrage

In der spanischen Presse ist zu lesen, Podemos und die Vereinigte Linke, zu der Ihre Partei gehört, wollen fusionieren. Was ist da dran?

Die Geschichte der Kommunistischen Partei Spaniens, PCE, war schon immer eine Geschichte der Suche nach Mehrheiten. Schon in den 30er Jahren haben wir mit den Alianzas Obreras daran gearbeitet. Unsere 1921 gegründete Partei war damals sehr klein. Dieses Bündnis fuhr bei Regionalwahlen große Erfolge ein, ermöglichte die Proklamation der Republik 1931 und ebnete den Weg für den Streik der Bergarbeiter in Asturien 1934. Doch das reichte nicht. Die Partei war dann entscheidend an der Gründung des Frente Popular beteiligt, der die Wahlen von 1936 gewann. Ich finde es amüsant, wenn heute mit Blick auf das Zusammengehen der linken Kräfte verschiedentlich von ideologischer Reinheit gesprochen wird. Ich kann mich dabei auf die erwähnten Erfahrungen unserer Partei berufen. Der Frente Popular wurde vom sozialistischen PSOE, der ...

Artikel-Länge: 16554 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €