Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
24.11.2018 / Feuilleton / Seite 11

Wir sollen Staat werden

Unterdrückte aller Länder, artikuliert euch: Chantal Mouffe möchte einen linken Populismus herbeigeredet sehen

Stefan Gärtner

Das Volk hat gewonnen: Mit klarer Mehrheit hat es sich in Brasilien für den faschistischen Präsidentschaftskandidaten Bolsonaro entschieden, der die Nation einen, das Establishment entmachten und den Wunsch nach einer Zukunft ohne Gewalt, Drogen, Armut und Ungerechtigkeit erfüllen soll.

Den brasilianischen Halsabschneider, der natürlich selbst zum Establishment gehört, konnte Chantal Mouffe, die in London Politische Theorie lehrt, bei der Niederschrift ihres Buches »Für einen linken Populismus« noch nicht kennen, aber ihr hat Trump gereicht, um sich für einen Populismus von links einzusetzen, der so funktionieren soll wie der böse von rechts: Das Volk soll seine Stimme zurückerhalten, wozu es allerdings zuerst eine »andere Sprache« lernen muss als die, in der sich bloß das Ressentiment ausdrücken lässt. Es muss seinen Feind kennen, und das ist »die Oligarchie«. Es muss sich für eine Hegemonie einsetzen, die aber keine völkische, sondern die radikaldemokra...

Artikel-Länge: 7486 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €