Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
24.11.2018 / Inland / Seite 5

Imaginäre Aktien

Neue Masche von Steuerraub aufgedeckt: Banken und Spekulanten kassierten mit Phantompapieren Millionensummen vom Fiskus

Ralf Wurzbacher

Haben sich »Cum-Ex«-Geschäfte erledigt, seit sie vor sechs Jahren in Deutschland gestoppt wurden? Von wegen: Der große Steuerraub durch windige Finanzjongleure ging auch danach munter weiter. Nach Recherchen von WDR und Süddeutscher Zeitung (SZ) sind Fahnder einem weiteren Trick auf die Spur gekommen, mit dem die Staatskasse über Jahre und in großem Stil ausgeplündert wurde. Wieder hat die Affäre internationale Ausmaße, und wieder mischen wohl auch deutsche Akteure eifrig mit. Den Berichten zufolge ermittelt die Kölner Staatsanwaltschaft gegen mehrere Mitarbeiter einer inländischen Bank wegen des Verdachts auf Steuervergehen bei Aktiengeschäften. Selbst das Bundesfinanzministerium hat es zur Kenntnis genommen: Die Enthüllungen der Medien wiesen »auf einen ernsten Vorgang hin«.

Auf die neue Betrugsmasche sind die Strafverfolger in Köln im Zuge ihrer Nachforschungen zu den »Cum-Ex«-Deals gestoßen, die weltweit einen Schaden von bis zu 55 Milliarden Euro ver...

Artikel-Länge: 4499 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €