Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
15.11.2018 / Ausland / Seite 2

Militärischen Wahnsinn stoppen

EU-Parlament fordert schärfere Kontrolle von Rüstungsexporten

Carmela Negrete, Strasbourg

Die Abgeordneten des EU-Parlaments haben sich am Mittwoch in Strasbourg für eine schärfere Kontrolle von Waffenexporten ausgesprochen. Zudem sollen Staaten, die sich nicht an die »Gemeinsamen Standpunkte« der EU in dieser Frage halten, künftig bestraft werden. Dieser 2008 verabschiedete Verhaltenskodex untersagt Rüstungslieferungen unter anderem an Staaten, die Menschenrechte verletzen, oder wenn die Exporte Kriege auslösen oder verlängern könnten.

Mit 427 Stimmen gegen 150 Stimmen bei 97 Enthaltungen stimmten die Parlamentarier einem entsprechenden Bericht der linken EU-Abgeordneten Sabine Lösing zu. Diese zeigte sich anschließend zufrieden: »Wir müssen den militärischen Wahnsinn der EU stoppen und dem skrupellosen und lukrativen Ges...

Artikel-Länge: 2324 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €