Gegründet 1947 Donnerstag, 25. April 2019, Nr. 96
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
15.11.2018 / Inland / Seite 8

»Es handelt sich um einen skandalösen Akt der Zensur«

Hamburger Unileitung verbietet Plakat, auf dem kritische Veranstaltung beworben wird. Ein Gespräch mit Richard Sorg

Martin Dolzer

Die Technische Universität (TU) Hamburg-Harburg hat das Aufhängen eines Plakats des Gesprächskreises »Dialektik und Materialismus« verboten. Darauf war eine Veranstaltung an diesem Freitag und Samstag mit Christian Jooß angekündigt worden, Thema: »Selbstorganisation der Materie. Zur Rolle der dialektischen materialistischen Methode und Weltanschauung in der Herausbildung einer Entwicklungstheorie der Materie«. Worum geht es in der Veranstaltung?

Der Göttinger Physiker Christian Jooß vertritt in seinem 2017 publizierten Buch »Selbstorganisation der Materie« die These, dass sich die Physik derzeit in einer Krise befindet. Das macht er an Diskussionen über die »Urknalltheorie« oder an der Suche nach einer »Weltformel« fest. Die Ursachen hierfür sieht er unter anderem im Fehlen eines materialistisch-dialektischen Denkens.

Wie erklären Sie sich das Verbot des Plakats?

Die Begründung erfolgte zunächst mündlich. Unter Verweis auf den Anschlag vom 11. September w...

Artikel-Länge: 3981 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €