Gegründet 1947 Freitag, 13. Dezember 2019, Nr. 290
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
01.11.2018 / Medien / Seite 15

Ecuador bedrängt Wikileaks-Gründer

US-Druck? Streit zwischen Julian Assange und seinem Asylstaat verschärft sich

Die ecuadorianische Justiz hat eine Klage des Wikileaks-­Gründers Julian Assange wegen mutmaßlicher Verletzung seiner Grundrechte im Exil abgewiesen. Er lebt seit mehr als sechs Jahren in der Botschaft des südamerikanischen Landes in London. Assange war in die diplomatische Vertretung geflüchtet, um sich einer Auslieferung nach Schweden und möglicherweise von dort in die USA zu entziehen. Die Spannungen zwischen Ecuador und dem 47jährigen Gründer der Enthüllungsplattform hatten zuletzt zugenommen, wie die Nachrichtenagentur dpa am Dienstag zusammenfasste. Assange hatte unlängst eine einstweilige Verfügung gegen ein Verhaltensprotokoll beantragt, das ihm die Regierung für sein Leben im Exil auferlegt hatte.

Die Richterin Karina Martínez erklärte am Montag (Ortszeit), dass der Antrag unzulässig sei. Das beanstandete Protokol...

Artikel-Länge: 2592 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €