Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
01.11.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Multis kaufen sich Zukunft

Forschungsaufwendungen der Großkonzerne auf Höchststand. VW auf Platz drei

Die 1.000 größten börsennotierten Unternehmen der Welt investieren extrem viel Geld in Forschung und Entwicklung: 2018 belief sich die Summe der Innovationsausgaben auf insgesamt 782 Milliarden US-Dollar (gut 688 Milliarden Euro), 11,4 Prozent mehr als ein Jahr zuvor und soviel wie nie bislang. Das ergab eine Studie von »Strategy &«, der Strategieberatung des Wirtschaftsprüfungs- und Beratungskonzerns PwC (ehem. Price Waterhouse Coopers).

Auch das deutsche Großkapital ist bemüht, sich über Forschung und Entwicklung Zukunft, also weitere Profitabilität, zu erkaufen. Der Studie zufolge befanden sich mit Volkswagen, Daimler und Siemens drei deutsche Unternehmen unter den Top 20. Die Wolfsburger Autobauer standen mit Ausgaben in Höhe von umgerechnet 15,8 Milliarden Dollar auf dem dritten Platz dieser Liste. Vor WW ra...

Artikel-Länge: 2574 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €