Gegründet 1947 Dienstag, 23. Juli 2019, Nr. 168
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
31.10.2018 / Thema / Seite 12

Dämmerung in Brasilien

Diesen Ausgang der Wahlen im größten Land Lateinamerikas hatte kaum jemand erwartet. Er ist aber auch nicht völlig überraschend. Versuch einer Ursachenfindung

Dieter Boris

In Brasilien wird mit Jair Bolsonaro künftig ein Faschist das Präsidentenamt bekleiden. Und in der neuen Abgeordnetenkammer haben »Rind« (Boi), »Bibel« (Biblia) und »Kugel« (Bala), die »drei B« das Sagen. Mit knapp über 300 Sitzen haben die drei Lobbygruppen – Agrarunternehmer, Evangelikale sowie Polizei, Militär und Waffenlobby – eine deutliche Mehrheit erlangt. Aufgrund seiner flächenmäßigen Größe, einer Bevölkerung von mehr als 200 Millionen Menschen und einem ökonomischen Gewicht, das fast dem der übrigen Länder Südamerikas zusammengenommen entspricht, kommt dieser politischen Kräfteverschiebung in Brasilien eine erhebliche Bedeutung zu. Der frühere US-Präsident Richard Nixon sagte Anfang der 70er Jahre, der Kontinent werde »sich dorthin bewegen, wohin Brasilien geht«. Man wird also zu fragen haben, welchen Weg das Land einschlagen wird, ob die wenigstens formal demokratischen Strukturen erhalten bleiben oder ob ein neues politisches System mit deutli...

Artikel-Länge: 19367 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €