Gegründet 1947 Dienstag, 19. März 2019, Nr. 66
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
03.11.2018 / Wochenendbeilage / Seite 6 (Beilage)

Eine sehr große Ausnahme

Wie man ins Lenkrad greift. Über die kommunistische Konsequenz Rosa Luxemburgs.

Dietmar Dath

Diesen Freitag erscheint im Reclam-Verlag der Band »Friedensutopien und Hundepolitik« mit ausgewählten Schriften und Reden von Rosa Luxemburg. Wir veröffentlichen daraus mit freundlicher Genehmigung von Autor und Verlag das Nachwort des Schriftstellers Dietmar Dath. (jW)

Wenn Rosa Luxemburg sich dafür entschieden hätte, als gewerbsmäßige Verfasserin zeitkritischer Analysen, als Satirikerin und Pamphletistin (also als das, was es gab, bevor es Blogs gab und »Influencer«) ihre Zeit zur Rechenschaft zu ziehen, wäre den meinungsbildenden Eliten ihrer Epoche schnell deutlich gewesen, dass hier eine Stimme sich äußerte, die es an Beredsamkeit und Feuer mit den originellsten und elegantesten Kollegen aufnehmen konnte, mit dem Österreicher Karl Kraus etwa, dem Franzosen Anatole France oder dem Amerikaner Mark Twain. Ihr Text über Tolstoi von 1908 zum Beispiel steht der Sprache seines Gegenstands in nichts nach (was man von universitärer Literaturkunde und literat...

Artikel-Länge: 20373 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €