Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Februar 2019, Nr. 43
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
27.10.2018 / Inland / Seite 5

»Wegweisendes Urteil«

Verdi und Linkspartei begrüßen Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts, dass Kirchen konfessionslose Bewerber nicht benachteiligen dürfen

Daniel Behruzi

Die Gewerkschaft Verdi hat die Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts zur Einstellungspraxis kirchlicher Einrichtungen begrüßt. »Das wegweisende Urteil schafft mehr Gerechtigkeit«, sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Sylvia Bühler am Donnerstagabend in einer Mitteilung. Es sei »gut, wenn bei verkündigungsfernen Tätigkeiten auch für kirchliche Arbeitgeber nur noch die Eignung und Qualifikation zählen darf und nicht mehr so etwas sehr Persönliches wie der Glaube«. Sie forderte die Kirchen auf, »endlich auch in ihren Betrieben weltliches Arbeitsrecht anzuwenden«. Diakonie-Präsident Ulrich Lilie kündigte hingegen an, den Gang vors Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe zu prüfen. Grundsätzlich hielten die Evangelische Kirche Deutschlands und ihr Wohlfahrtsverband Diakonie »am kirchlichen Arbeitsrecht und seiner Ausprägung einer christlichen Dienstgemeinschaft« fest.

Die Erfurter Richter hatten der Sozialpädagogin Vera Egenberger am Donnerstag Schadenersatz zug...

Artikel-Länge: 3936 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €