23.10.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Erbe geregelt

Eigentümer von Knorr-Bremse freut sich über zweitgrößten Börsengang in diesem Jahr. Beschäftigte haben nichts davon

Martin Hornung

Knorr-Bremse-Firmeneigner Heinz Hermann Thiele sieht sein Lebenswerk vollendet: Mit 30 Prozent der Aktien ist er am 12. Oktober an die Deutsche Börse gegangen und kann weitere 3,9 Milliarden Euro auf seinem Konto verbu­chen. Im Beisein von Frau und Tochter schwang Thiele zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden Klaus Deller beim Verkauf von 48,36 Millionen Aktien in Frankfurt am Main die Börsenglocke. Bei einem Ausgabe­preis von 80 Euro je Aktie war das Papier zum Börsenschluss 81,64 Euro wert. Die Süd­deutsche Zei­tung titelte: »An einem Tag um vier Milliarden reicher.«

Insgesamt wird der Konzern mit 13,9 Milliarden Euro bewertet. Privatanlegern wurden 0,9 Prozent der Aktien zugeteilt (was etwa 35 Millionen Euro entspricht). Deller und Vorstandsmit­glieder durften »bevorrechtigt« Aktien für 3,15 Millionen Euro zeichnen. Nach der Siemens-Medizintechnikt­ochter Healthineers (4,2 Milliarden Euro) handelt es sich um den zweitgrößten Bör­sengang in der BRD 2018...

Artikel-Länge: 4521 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe