Gegründet 1947 Dienstag, 24. Mai 2022, Nr. 119
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
23.10.2018 / Ausland / Seite 6

Grenzen gezeigt

Bei den Kommunalwahlen in Polen gewinnt Regierungspartei PiS auf dem Land, in den Großstädten bekommt sie kein Bein auf den Boden

Reinhard Lauterbach, Poznan

Bei den Kommunal- und Regionalwahlen in Polen am Sonntag ist der befürchtete Durchmarsch der Regierungspartei »Recht und Gerechtigkeit« (PiS) in den Kommunen ausgeblieben. Insbesondere scheiterte ihr Versuch, die Großstädte des Landes zu erobern. Nach den am Montag vorliegenden vorläufigen Zahlen gewann in Warschau der Kandidat der liberalen »Bürgerkoalition«, Rafal Trzaskowski von der »Bürgerplattform« (PO), unerwartet schon in der ersten Runde klar mit 54 Prozent. Auf seinen PiS-Herausforderer Patryk Jaki entfielen nur 31 Prozent der Stimmen. In Poznan errang Amtsinhaber Jacek Jaskowiak, der sich mit einer linksliberalen und minderheitenfreundlichen Linie landesweit profiliert hat, 56 Prozent, in Lublin sein PO-Parteifreund Krzysztof Zuk 59 Prozent. Letzterer hatte vor der Wahl mit dem Versuch, eine LGBT-Demo zu verbieten, nach rechts geblinkt.

Zuks Ergebnis fällt insbesondere deshalb auf, weil das Umland von Lublin eine PiS-Hochburg ist. Ähnliches gilt...

Artikel-Länge: 3978 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €