Gegründet 1947 Montag, 8. März 2021, Nr. 56
Die junge Welt wird von 2466 GenossInnen herausgegeben
20.10.2018 / Inland / Seite 5

SPD für Betriebsräte

Heil: Betriebsverfassungsgesetz soll auch für fliegendes Personal gelten. Hessischer SPD-Spitzenkandidat: Bin Gegner des »Radikalkapitalismus«

Nico Popp

Bislang dürfen Piloten und Flugbegleiter deutscher Luftfahrtunternehmen nur dann einen Betriebsrat gründen, wenn ein Tarifvertrag vorliegt, der das ausdrücklich vorsieht. Das schreibt der Paragraph 117 des Betriebsverfassungsgesetzes (BetrVG) vor. Absatz 1 legt fest, dass das BetrVG grundsätzlich nur auf die »Landbetriebe« von Luftfahrtunternehmen anzuwenden ist. Für Beschäftigte im Flugbetrieb »kann«, so der Absatz 2, »durch Tarifvertrag eine Vertretung errichtet werden«.

Versuche, an dieser Regelung vorbei einen Betriebsrat zu bilden, enden regelmäßig vor Gericht – nur in sehr seltenen Fällen werden sie vom Management toleriert. Im April 2018 erwirkte zum Beispiel die Fluggesellschaft Sun Express beim Arbeitsgericht Frankfurt am Main eine einstweilige Verfügung gegen eine geplante Betriebsratsgründung und berief sich dabei explizit auf den Paragraphen 117. Bei der für den wenig menschenfreundlichen Umgang mit ihren Angestellten bekannten Fluglinie Ryana...

Artikel-Länge: 4102 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Wir brauchen Dich, Genossin, Genosse! Werde Mitglied in unserer Genossenschaft: www.jungewelt.de/genossenschaft