19.10.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 1

31 Milliarden Euro Schaden für BRD-Fiskus

»Cum-Ex«-Steuertricks waren offenbar seit 2002 im Bundesfinanzministerium bekannt

Dubiose »Cum-Ex«-Steuertricksereien sind für den Fiskus offenbar deutlich teurer gewesen als bislang angenommen. Betroffen sind neben Deutschland mindestens zehn weitere Länder. Das haben, wie am Donnerstag bekannt wurde, Recherchen ergeben, an denen 19 Medien aus zwölf Ländern beteiligt waren.

Der Schaden beläuft sich demnach auf mindestens 55,2 Milliarden Euro. Allein deutschen Finanzämtern seien nach Berechnungen des Steuerexperten Christoph Spengel von der Universität Mannheim zwischen 2001 und 2016 mindestens 31,8 Milliarden Euro entgangen. Bislang war man nach Angaben des Bundesfinanzministeriums von 5,3 Milliarden Euro ausgegangen.

Bei den in einer r...

Artikel-Länge: 2085 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe