Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
13.10.2018 / Feuilleton / Seite 11

Klick dich durch! Die Wahrheit über die Buchmesse

Klaus Bittermann

Die Buchmesse reagiert nun schon seit Jahren auf die neuen Anforderungen der Zeit, und auf zwar auf sehr einfallsreiche Weise. Die Stände werden immer teurer, aber was durch wegbleibende Verlage an Einnahmen verlorengeht, soll auch durch Erhöhung der Eintrittspreise kompensiert werden. 2016 kostete ein Tagesticket 45 Euro, 2017 waren es 68, in diesem Jahr sind es nur noch 74 Euro.

Uneinsichtige Buchhändler, die keinen Sinn für die Nöte der Messe haben, die immer größer und weltläufiger wird und mit Georgien einen echten Knüller zum Gastland gemacht hat, was natürlich mit großen Kosten verbunden ist, meckern zwar, aber können ja schließlich übers Internet Bücher bestellen, wenn sie denn unbedingt welche haben wollen. Unbeirrt geht die Buchmesse den Weg der digitalen Modernisierung.

Seit diesem Jahr ist das Eintrittsticket für Aussteller nicht mehr im Standpreis inbegriffen, sie müssen es auch selbst ausdrucken, natürlich sehr einfach und in wenigen Stunden...

Artikel-Länge: 3254 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €