Gegründet 1947 Freitag, 3. Juli 2020, Nr. 153
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
12.10.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 1

Kurskorrektur für Kapitalisten

Börsennotierungen weltweit eingebrochen. US-Präsident schimpft auf Notenbank

Nach dem zeitweiligen Einbruch der Kurse an der New Yorker Börse am Mittwoch abend sackten am Donnerstag auch die Aktienwerte in Japan und China ab. Der Nikkei-Index in Tokio lag gegen Mittag rund vier Prozent im Minus. Auch in Hongkong gab der Hang-Seng-Index zunächst um fast vier Prozent nach. In China fiel der Shanghai-Composite-Index am Vormittag um 4,34 Prozent, während der Shenzhen-Component-Index sogar um 5,19 Prozent nachgab.

Am Vorabend hatten die drei wichtigsten Indizes an den US-Börsen mehr als drei Prozent im Minus geschlossen. Die 30 im Dow-Jones-Index gehandelten Unternehmen gaben mit 3,15 Prozent so stark nach wie seit An...

Artikel-Länge: 2027 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!