Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
08.10.2018 / Inland / Seite 2

Besetzen ohne Ende

Erneut »übernahmen« in Berlin Aktivisten leerstehende Räume

Peter Schaber

Das Blaulicht der gut 15 Streifenwagen und Polizeitransporter spiegelt sich am Sonnabend in den Scheiben des Adana-Grills gegenüber des Görlitzer Bahnhofs im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Zwischen einer Reihe behelmter Polizisten und einem improvisierten Konzert des anarchistischen Musikers »Geigerzähler« werden Flyer verteilt. Die Kellerräumlichkeiten der Skalitzer Straße 106 sind von außen nicht einsehbar, jemand hat Holzplatten davorgeschraubt. Über den geschlossenen Fenstern und Türen hängt ein Transparent: »Kiezsport statt Ferienwohnungen«. Es ist wieder einmal »besetzen« angesagt.

Unter diesem Hashtag eignen sich in unregelmäßigen Abständen im Rahmen einer gemeinsamen Kampagne Menschen unterschiedlicher politischer Strömungen leerstehende Häuser oder Wohnungen in der Bundeshauptstadt an. Derzeit haben sie zum »Herbst der Besetzungen« aufgerufen. Die Skalitzer Straße 106 gehört neben der Berlichingen ...

Artikel-Länge: 2848 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €