Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
29.09.2018 / Ansichten / Seite 8

Arbeit und Hartz IV

Bundesregierung fördert Lohndumping. Gastkommentar

Sabine Zimmermann

Die Bundesregierung feiert Monat für Monat die sinkende Erwerbslosigkeit und das vermeintliche deutsche Jobwunder. So ging auch im aktuellen Berichtsmonat September die Zahl der Erwerbslosen weiter zurück. Doch es lohnt sich, einen genaueren Blick in den Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur für Arbeit (BA) zu werfen, um Fakten zu entdecken, die bei der Verkündung der Arbeitsmarktzahlen keine Rolle spielen.

So werden aktuell 890.575 Menschen nicht als erwerbslos gezählt, unter anderem weil sie sich in Maßnahmen befinden, arbeitsunfähig oder älter als 58 Jahre und im Hartz-IV-Bezug sind und ihnen ein Jahr lang kein Jobangebot gemacht wurde. Somit liegt die Zahl der erwerbslosen Menschen laut Statistik zur Unterbeschäftigung der BA bei 3,15 Millionen und nicht bei 2,26. Da die Bundesagentur für Arbeit dies selber im Bericht angibt, ist meine Forderung schon seit langem, diese Zahl...

Artikel-Länge: 2772 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €