Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
22.09.2018 / Geschichte / Seite 15

Historisches Scheitern

Im September 1973 schlug KP-Chef Berlinguer den Christdemokraten einen Kompromiss zur Abwendung der faschistischen Gefahr in Italien vor

Gerhard Feldbauer

In einer am 28. September 1973 beginnenden Artikelserie unter den Titeln »Demokratischer Weg und reaktionäre Gewalt« und »Soziale Bündnisse und politische Gruppierungen« schlug Enrico Berlinguer in der Rinascita, der theoretischen Zeitschrift des Partito Comunista Italiano (PCI), der regierenden großbürgerlichen Democrazia Cristiana (DC) eine Zusammenarbeit aller »fortschrittlichen Kräfte« gegen die faschistische Gefahr auf Regierungsebene vor. Der Strategiewechsel erhielt die Bezeichnung Compromesso storico (historischer Kompromiss).

Zum Anlass nahm der Generalsekretär des PCI den faschistischen Militärputsch vom 11. September gegen die Regierung des sozialistischen Präsidenten Salvador Allende in Chile, dem die DC, wo sie ihn nicht unterstützte, tatenlos zugesehen hatte. »Selbst wenn die Linksparteien und Linkskräfte 51 Prozent der Stimmen im Parlament erringen könnten (...), wäre es völlig illusorisch anzunehmen, dass allein diese Tatsache den Fortbest...

Artikel-Länge: 8133 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €