Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Dienstag, 2. Juni 2020, Nr. 126
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
22.09.2018 / Titel / Seite 1

Drittstärkste der Parteien

Aufmunternder Brief an meine Vorsitzende Andrea Nahles. Von Otto Köhler, SPD*

Otto Köhler

Liebe Andrea,

Du hast mir am Mittwoch nachmittag geschrieben, die SPD sei »in diese Regierung eingetreten, um das Leben der Menschen zu verbessern«. Doch da hattest Du, liebe Andrea, am Tag zuvor Dich längst schon eines Schlechteren besonnen. Du hast am Dienstag zugelassen, dass unser fähigster Mann für Wohnungsfragen im Kabinett ausgetauscht wird gegen einen zwielichtigen Sicherheitspolitiker, der sich schützend vor den nationalistischen Mob von Chemnitz stellte.

»Das Problem ist nicht Seehofer«, schreibt heute am Freitag die Frankfurter Allgemeine, »sondern die SPD beziehungsweise die Tatsache, dass diese alte ›stolze‹ (worauf eigentlich noch?) Partei dem Bundesinnenminister und CSU-Vorsitzenden nichts entgegenzusetzen hat – entweder weil sie sich das nicht traut oder weil ihr dazu die taktische Phantasie fehlt.« Was schlimmer wäre, weiß die FAZ nicht, und mir, liebe Andrea, geht es auch so. Resümee: »Zum handwerklichen Bankrott, den die SPD-Vorsit...

Artikel-Länge: 5439 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €