Gegründet 1947 Donnerstag, 19. September 2019, Nr. 218
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
19.09.2018 / Ansichten / Seite 8

Nüchterne Reaktion

Abschuss eines russischen Flugzeuges

Arnold Schölzel

Wladimir Putin wird laut TASS am heutigen Mittwoch mit Israels Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu wegen des Abschusses eines russischen Aufklärungsflugzeuges durch die syrische Flugabwehr telefonieren. Eine Entschuldigung wird er nach Lage der Dinge nicht erhalten: Israel machte am Dienstag Syrien und den Iran für den Vorfall verantwortlich, nicht den eigenen Angriff auf Anlagen der syrischen Streitkräfte. Wie es scheint, wird der russische Präsident auch kein Schuldbekenntnis verlangen. Er sprach am Dienstag von einer »Verkettung unglücklicher Umstände«. Der Vorfall sei nicht vergleichbar mit dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges durch ein türkisches am 24. November 2015. Das ist mehr als höflich.

Am Dienstag vormittag hörte sich das in Moskau noch anders an. Die höchsten Militärs sprachen von einem »feindseligen Akt« Israels, von einer »Provokation« und davon, dass es eine »angemessene Antwort« geben werde. D...

Artikel-Länge: 2907 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €