Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
18.09.2018 / Ausland / Seite 6

Indien wehrt sich

Streiks und Demonstrationen gegen Wirtschaftspolitik von Regierungschef Modi

Aditi Dixit und Silva Lieberherr, Mumbai

In Indien gerät Premierminister Narendra Modi wegen seiner Wirtschaftspolitik unter Druck. Landesweit kam es in der vergangenen Woche zu Protesten und Streiks, zu denen die Kongresspartei aufgerufen hatte. Die Kommunistische Partei Indiens (Marxistisch) begrüßte die Aktionen als »spontane Antwort der Bevölkerung« auf die immer schwieriger werdenden Lebensbedingungen. Steigende Treibstoffpreise und die Abwertung der Indischen Rupie sind symptomatisch für die tiefe Krise der Wirtschaft. Rezepte zur Schaffung neuer Arbeitsplätze oder gegen die anhaltend hohe Armut auf dem Land hat die hindunationalistische Regierung bislang nicht gefunden.

Den Streiks waren bereits andere Proteste vorausgegangen, die sich gegen die menschenfeindliche Politik richteten. So versammelten sich am 5. September mehr als 100.000 Arbeiter und Bauern in Delhi und ...

Artikel-Länge: 2631 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.