Gegründet 1947 Dienstag, 29. September 2020, Nr. 228
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
17.09.2018 / Inland / Seite 2

Münchner protestieren

Steigende Mieten auch in Bayern. »Wohngipfel« beginnt am Freitag

In München haben am Sonnabend rund 10.000 Menschen gegen steigende Mieten, Luxussanierungen und soziale Ausgrenzung demonstriert. Ein Bündnis aus mehr als 90 Mietergemeinschaften, Gewerkschaften und Parteien hatte zu der Aktion unter dem Motto »Ausspekuliert« aufgerufen. Man werde »gegen Gesetze, die Steilvorlagen für Entmietung sind und dadurch Mieter zu Spekulationsobjekten machen«, protestieren, hieß es im Aufruf. Im Vergleich sind die Mieten in der bayerischen Landeshauptstadt mit die höchsten in der BRD.

Für den kommenden Freitag bitten Regierungschefin Angela Merkel (CDU) und Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) zu einem »Wohngipfel« ins Kanzleramt. Eingeladen sind Politiker von Bund, Ländern und Kommunen sowie Vertreter der Wohnungs- und Bauwirtschaft, des Mieterbundes sowie der Gewerkschaften. Gesprochen wird dabei aller Voraussicht nach darüber, wie mehr Wohnungen gebaut werden können. Den Bedarf bezifferte jüngst die Immobilienwirts...

Artikel-Länge: 2966 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €