15.09.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

Mahnwache gegen Atomwaffen

Ein Mitglied der Kampagne »Büchel ist überall – atomwaffenfrei.jetzt« muss ab der nächsten Woche eine Haftstrafe antreten, er hatte den Zaun des Fliegerhorstes Büchel durchschnitten.

Am 19. September wird Martin Otto aus Wetzlar, der unserer Kampagne »Büchel ist überall! - atomwaffenfrei.jetzt« angehört, eine Ersatzfreiheitsstrafe in der Justizvollzugsanstalt Gießen antreten, die er als eine »Mahnwache hinter Gittern für eine atomwaffenfreie Welt« versteht. Er ist zu einer Geldstrafe von 375 Euro verurteilt worden, weil er am 9. August 2016 – dem 71. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki – aus Protest gegen die Bereithaltung von Atombomben der USA im Bundeswehr-Fliegerhorst Büchel den dortigen Militärzaun aufgeschnitten hatte. Er sieht diese Aktion des zivilen Ungehorsams als »kleinen bescheidenen Beitrag zur Abrüstung von unten« an.

Martin Otto verweigert die Zahlung der Geldstrafe in die Kasse des deutschen Staates, der die NATO-Politik der nukle...

Artikel-Länge: 3310 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe