13.09.2018 / Inland / Seite 4

Kaum abschätzbare Folgen

Amselsterben vielleicht nur Vorbote weiterer tropischer Krankheiten in Deutschland

Kristian Stemmler

Der Klimawandel hat klar erkennbare Folgen wie den wärmsten Sommer in Deutschland seit 2003, die Wespenplage oder die vielen Waldbrände. Aber auch viele Veränderungen in der Natur, die von der breiten Öffentlichkeit kaum registriert werden, sind auf die Erwärmung der Erde zurückzuführen. Dazu gehört zum Beispiel das sogenannte Amselsterben, ein Phänomen, das bereits 2011 in Deutschland auftrat und von dem damals nur die Fachwelt Notiz nahm, das inzwischen aber bedrohliche Ausmaße annimmt.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung schlugen das Bernhard-Nocht-­Institut für Tropenmedizin (BNITM) in Hamburg – in Deutschland führend bei der Erforschung tropischer Krankheitserreger – und der Naturschutzbund Hamburg (Nabu) am 23. August Alarm. Das Usutu-Virus, das für das Amselsterben verantwortlich ist, hat sich in diesem Jahr zum ersten Mal massiv in Norddeutschland ausgebreitet, Schwerpunkt ist Hamburg. »Die 2018 bisher gemeldeten Fälle übertreffen die Zahlen aus...

Artikel-Länge: 3716 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe