11.09.2018 / Ansichten / Seite 8

Lost in Leiharbeit

Prekäre Beschäftigung in der BRD. Gastkommentar

Stefan Sell

Die Zahl der Leiharbeiter in Deutschland ist im Zeitraum von 2007 bis 2017 um 43 Prozent gestiegen – Ende 2017 waren mehr als eine Million Menschen in dieser Branche beschäftigt. Ein neuer Rekordstand. Man könnte argumentieren, dass Leiharbeit mit einem Anteil von 2,9 Prozent an allen Beschäftigten ein absolutes Randthema ist. Aber Vorsicht bei Durchschnitten: In bestimmten Branchen haben wir Anteilswerte von fast 15 Prozent (Metallbearbeitung) oder 14,9 Prozent (im Lager- und Postbereich).

Eigentlich sollte sich die Situation für die Leiharbeiter durch die Gesetzesänderungen der früheren Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles verbessern – festgelegt wurden »gleiche Bezahlung« nach neun Monaten oder die Höchstdauer des Verleihs von 18 Monaten. Aber schon im Gesetzgebungsverfahren wurde von den Kritikern nachlesbar herausgestellt: Das wird nichts. Beispiel »Equal pay« nach neun Monaten (die von den meisten gar nicht erreicht werden,...

Artikel-Länge: 2922 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe