10.09.2018 / Thema / Seite 12

Die Affäre Deutsch

Vorabdruck. Weil sich der Rechtsanwalt Hans Deutsch erfolgreich für die Entschädigung jüdischer Opfer des Faschismus einsetzte, bekämpften ihn die alten Nazis in den Behörden der Bundesrepublik – 1964 wurde er festgenommen

Burkhart List

In dieser Woche erscheint im Verlag Das Neue Berlin Burkhart Lists Buch »Die Affäre Deutsch. Braune Netzwerke hinter dem größten Raubkunst-Skandal«. Der vornehmlich mit Wiedergutmachungsfällen betraute österreichische Rechtsanwalt Hans Deutsch (1906–2002) wurde 1964 festgenommen. Das Bundeskriminalamt warf ihm vor, im Fall des Wiedergutmachungsverfahrens des ungarischen Kunstsammlers Ferenc von Hatvany Beweise gefälscht zu haben. Deutsch saß 18 Monate in Untersuchungshaft und wurde schließlich nach einem mehrjährigen Rechtsstreit freigesprochen. Seine Karriere aber war zerstört. Wir dokumentieren im folgenden einen redaktionell bearbeiteten Auszug. Die Redaktion dankt Autor und Verlag für die freundliche Genehmigung zum Vorabdruck. (jW)

Wusste die Familie Deutsch, wer sich da jahrzehntelang in ihrer Nachbarschaft aufhielt? Dieser ältere Herr mit dem stechenden Blick, den er gerne hinter einer Sonnenbrille verbarg; der meistens einen Begleiter dabei hatte,...

Artikel-Länge: 24008 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe