07.09.2018 / Ausland / Seite 2

Netanjahu ist empört

Paraguay verlegt Botschaft in Israel zurück nach Tel Aviv

Paraguays seit Mitte August amtierender Präsident Mario Abdo Benítez hat einen außenpolitischen Kurswechsel vollzogen. Am Mittwoch (Ortszeit) kündigte er in Asunción an, die Botschaft des südamerikanischen Landes in Israel von Jerusalem zurück nach Tel Aviv zu verlegen. Sein Vorgänger Horacio Cartes – der wie Abdo der rechtskonservativen Colorado-Partei angehört – hatte erst im Mai den neuen Sitz der diplomatischen Vertretung in Israel eingeweiht. Damit war Paraguay nach den USA und Guatemala das dritte Land, das diesen Schritt vollzog. Nun sagte Abdo, Cartés’ Entscheidung sei eine »Verzerrung der Tradition und Kultur des Respekts des internationalen Rechts« gewesen. Mit der Korrektur des Schritts wolle man zu einem »umfassenden,...

Artikel-Länge: 2307 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe