05.09.2018 / Inland / Seite 5

Streik auf Eis gelegt

Arbeitskampf bei Autozulieferer Halberg-Guss bleibt vorerst ausgesetzt. IG Metall will weiter mit der Konzernspitze verhandeln

Susan Bonath

Noch am Montag morgen titelte der MDR Sachsen: »Das Ultimatum läuft ab«. Ein solches hatte die IG Metall vor einer knappen Woche der Geschäftsführung des Automobilzulieferers Neue Halberg-Guss GmbH (NHG) bis zum Abend des 3. September gesetzt. Sollte das Unternehmen bis dahin »keine belastbaren Schritte vorlegen, will der Vorstand der IG Metall noch am Montag sein weiteres Vorgehen beschließen«, hieß es. Ein Gewerkschaftssprecher stellte auch die Wiederaufnahme des seit gut fünf Wochen ausgesetzten Streiks in Aussicht. Die Frist ist nun verstrichen, die Unternehmensführung schweigt, und die IG Metall ruderte zurück. Der Ausstand bleibe zunächst weiterhin ausgesetzt, informierte die Gewerkschaft am Montag abend. Denn es sei »nicht ausgeschlossen, dass in kurzer Frist eine Lösung des Konflikts möglich ist«. Dazu führe die IG Metall derzeit »auf allen Ebenen« Gespräche, habe aber zugleich den Bundesvorstand ermächtigt, kurzfristig weitere Entscheidungen zu t...

Artikel-Länge: 3796 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe