03.09.2018 / Abgeschrieben / Seite 8

»Europas Grenzen töten«

Laut vorab verbreitetem Redetext sagte Emily Laquer von der Interventionistischen Linken bei der Abschlusskundgebung der Großdemonstration »Seebrücke« am Sonntag auf dem Hamburger Rathausmarkt:

Vor Wochen fiel eine britische Touristin von Bord eines Kreuzfahrtschiffes im Mittelmeer, und es wurde alles in Bewegung gesetzt, um sie zu retten. Richtig so. Aber das zeigt uns auch, warum so viele sterben gelassen werden, die man retten könnte: weil ein schwarzes Leben nicht zählt. Die Ursache ist schlicht Rassismus. Europas Grenzen töten. Absichtlich, um abzuschrecken. Für das Leben jedes einzelnen Geflüchteten zu kämpfen, das ist unser Black Lives Matter!

Ängstlich schauen alle nach rechts, machen sich Gedanken über die Sorgen der Wutbürger und Hitlergrüßer in Chemnitz. Die Parteien haben vor der AfD mehr Angst als vor uns. Weil unsere Besorgnis und unsere Empörung nicht soviel zählt wie die des rassistischen Mobs. Unsere Aufgabe ist, das zu ändern. Unser Ruf ...

Artikel-Länge: 3048 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe