21.08.2018 / Feuilleton / Seite 10

Sinnliche Abstraktionen

Helmut Höge

Es soll hier um die Übersetzung von Marx’ »Kapital« ins Mongolische gehen, da könnten einige Vorbemerkungen zu dieser Sprache hilfreich sein. Das Mongolisch-Russisch-Französisch-Wörterbuch des polnischen Mongolisten J. E. Kowalewski aus dem Jahr 1844 unterscheidet vier Sprachschichten : 1. ein nomadisches »Grundgewebe von Wörtern« (die Schnittmenge mit den benachbarten Tungusen und den Turkvölkern); 2. indotibetische Begriffe, die mit dem Buddhismus ins Land gelangten; 3. chinesische Terminologien, die mit dem altchinesischen Verwaltungsapparat sowie aus Werken über Philosophie und Ethik übernommen wurden; 4. Vokabeln, die auf den neueren europäischen Einfluss zurückgehen. Letzterer wurde mit der Sowjetifizierung ab 1921 enorm forciert, um in den 80er und 90er Jahren von Sprachelementen der globalisierten Konsum- und Medienkultur überlagert zu werden – mit weiterhin steigender Tendenz.

Vieles im Mongolischen wurde direkt aus fremden Sprachen entlehnt, z. ...

Artikel-Länge: 4361 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe