Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
18.08.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Riskantes Spiel

USA versuchen durch Wirtschaftskrieg, NATO-Partner Türkei auf Linie zu bringen. Das aber könnte scheitern

Peter Schaber

Ein Dönerladen im nordwesttürkischen Bursa wirbt mit einem Geschenk. Wer 100 US-Dollar in Lira umtauscht, den Beleg vorzeigt, bekommt ein Sandwich gratis. Der regierungsnahe islamische Akademiker Ebubekir Sifil ruft dazu auf, Fremdwährung in die türkische Landeswährung zu konvertieren – das sei eine religiöse Pflicht für jeden Muslim. Und bei Twitter laden Nationalisten Videos hoch, auf denen sie Dollarnoten zerknüllen, bespucken und verbrennen.

Die politische Aufladung der Wirtschaftskrise in der Türkei hatte mit dem rasanten Fall der Türkischen Lira im Verlauf der vergangenen Woche einen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Die Währungskrise wurde begleitet von verbalen Rundumschlägen Ankaras gegen ihren NATO-Partner in Washington. Autokrat Recep Tayyip Erdogan rief zum Boykott US-amerikanischer Waren auf, regimetreue Zeitungen sprechen vom »Wirtschaftskrieg«, der rechte Daily Sabah-Kolumnist Ilnur Cevik spricht von einem »klaren Akt der Sabotage durch den a...

Artikel-Länge: 4155 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €