10.08.2018 / Sport / Seite 16

»Uns verbindet Solidarität«

Polizei und Politik pflegen das Feindbild Fußballfan. Ein Gespräch mit Christian Oberthür von der Fanhilfe Magdeburg

Oliver Rast

Was war der Auslöser für die Gründung der Fanhilfe Magdeburg?

15 bis 20 Anhänger des 1. FC Magdeburg aus unterschiedlichen Lagern fanden sich nach der massiven staatlichen Repression gegen Klubfans im Dezember 2014 zusammen und starteten die Gründungsinitiative der Fanhilfe. Damals wurden über 200 1. FCM-Fans von der Polizei bei eisigen Temperaturen ohne Versorgungs- und Toilettenmöglichkeiten festgehalten, die auf dem Weg zum Spiel gegen die zweite Mannschaft des 1. FC Union Berlin waren. Selbst Minderjährige waren darunter. Eine vorausgegangene Auseinandersetzung einer Handvoll Fans nahm die Polizei zum Anlass, alle Anreisenden wegen des Verdachts auf Landfriedensbruch festzusetzen. Verantwortliche von Union sprachen gegenüber allen erfassten Fans ein Stadionverbot, zum Teil auf Bewährung, aus. Die Verfahren wurden nahezu alle eingestellt. Trotzdem erhielten die Betroffenen präventiv ein mehrmonatiges Stadionverbot. Die Unschuldsvermutung gilt offenbar ...

Artikel-Länge: 5060 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe