jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Mittwoch, 18. Mai 2022, Nr. 115
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
08.08.2018 / Inland / Seite 5

Diskriminierung im Altersheim

Studie: Arbeitsbedingungen von ausländischen Pflegekräften in Deutschland besonders schlecht

Erst kürzlich hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, CDU, ein neues »Pflegepersonalstärkungsgesetz« vom Kabinett absegnen lassen. 13.000 zusätzliche Stellen sollen demnach für die Pflege in Altenheimen bereitgestellt werden. Spahn sieht die Gründe für den Personalmangel nicht so sehr in dem jahrelangen Personalabbau und in Folge dessen sich stetig verschlechternden Arbeitsbedingungen. Statt dessen betont er, dass es an Fachkräften mangele. Er schlägt deshalb vor, ausländische Pflegekräfte einzustellen. Am Dienstag hat die Hans-Böckler-Stiftung nun eine Studie veröffentlicht, die Pflegearbeit in Deutschland, Japan und Schweden vergleicht. Ein Schwerpunkt der Auswertung liegt auf den Arbeitsbedingungen der Pflegekräfte mit Migrationshintergrund.

Demnach machen in Deutschland 41 Prozent der Migranten unbezahlte Überstunden gegenüber 18 Prozent der anderen Beschäftigten. Ausländische Pflegekräfte (31 Prozent) führen häufiger als ihre »einheimischen« Kolleg...

Artikel-Länge: 3045 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €