07.08.2018 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Schaffner im Streik

Großbritannien: Bahnbetreiber wollen Zugbegleiter abschaffen. Gewerkschaft sieht Sicherheit der Fahrgäste gefährdet

Christian Bunke, Manchester

Der bevorstehende »Brexit« hält die in Großbritannien regierenden Konservativen ganz schön auf Trab. Doch zwischen all den gegenseitigen Attacken, Putschversuchen und verbalen Sticheleien finden die Tories immer noch genügend Zeit, um sich mit ihrem Lieblingsgegner, nämlich der britischen Gewerkschaftsbewegung, auseinanderzusetzen. Diesen kleinsten gemeinsamen Nenner kriegt die Partei gerade noch so hin.

Waren in den 1980er Jahren die Bergleute noch der Hauptfeind, sind es heute die in der Transportarbeitergewerkschaft National Union of Rail, Maritime and Transport Workers (RMT) organisierten Eisenbahner und die Beschäftigten der Londoner U-Bahn. Kaum eine andere Gewerkschaft Großbritanniens legt eine derartige Streikbereitschaft an den Tag, um die Interessen ihrer Mitglieder und im erweiterten Sinne auch die Interessen der Bevölkerungsmehrheit zu verteidigen.

Unter anderem tobt derzeit ein Arbeitskampf bei den Linien der »South West Railway« (SWR). Dabei...

Artikel-Länge: 5465 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe