06.08.2018 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Riesige Lücken

WWF-Report: Südostasiatisches Festland besonders stark von Abholzung des Regenwaldes betroffen

Thomas Berger

Wenn vom Verschwinden der tropischen Regenwälder die Rede ist, richtet sich der Blick zumeist Richtung Brasilien ins weitreichende Amazonasbecken als »grüne Lunge« des südamerikanischen Kontinents. Ähnlich bekannt dürften noch die Wälder Sumatras und Borneos, also das zwischen Indonesien und Malaysia aufgeteilte insulare Südostasien, sein. Dort trägt die sich immer weiter ausdehnende Palmölproduktion in riesigen Plantagen mit ihrer Monokultur zum Rückgang der besonders artenreichen Primärregenwälder bei.

Doch auch der festländische Teil dieser Weltregion ist bereits stark von Entwaldung betroffen. Darauf hat Ende Juli die Umweltorganisation World Wildlife Fund (WWF) in einer Studie mit dem Titel »Pulse of the forest« hingewiesen. Während sich lokale Ökoaktivisten durch den Report in ihren eigenen Mahnungen bestärkt sehen, kommt aus der Politik der einzelnen Länder eher Abwehr, Rechtfertigung und Kritik.

Die Greater-Mekong-Region umfasst Myanmar, Thailand,...

Artikel-Länge: 5793 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe