06.08.2018 / Inland / Seite 4

Aufstehen für Renditen

Aufruf zur linken Sammlungsbewegung um Sahra Wagenknecht gestartet

Die Fraktionschefin der Partei Die Linke im Bundestag, Sahra Wagenknecht, hat ihre Absage an ein rot-rot-grünes Bündnis bekräftigt. Solange die SPD an der Agenda 2010 festhalte und die Grünen »nichts wesentlich anders machen wollen als Frau Merkel«, sei eine Zusammenarbeit der drei Parteien für die Wähler »kein attraktives Projekt«, sagte Wagenknecht den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Veränderung der Politik beginne mit der Veränderung der Parteien. »Erst dann gibt es auch wieder die Chance auf andere Mehrheiten«, sagte sie.

Am Sonnabend ging die Internetseite zu Wagenknechts neuer Sammlungsbewegung unter dem Namen »Aufstehen« ans Netz. Dort wird der »Start der Bewegung« für den 4. September angekündigt. Die Internetpräsenz enthielt zunächst aber keine politischen Erklärungen, sondern lediglich eine Sammlung von 18 Videoclips, in denen Bürger über Probleme in Deutschland und über ihre Hoffnungen sprechen.

Der frühere Linke-Vorsitzende Oskar Lafonta...

Artikel-Länge: 3047 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe