06.08.2018 / Inland / Seite 2

»Seenotrettung statt Seehofer«

Proteste gegen Abschottung und unterlassene Hilfeleistung am »Day Orange«

Markus Bernhardt

Mehrere tausend Menschen sind am Wochenende in Solidarität mit Flüchtlingen auf die Straße gegangen. In mehr als 40 bundesdeutschen Städten forderten die Demonstranten eine Fortsetzung der Seenotrettung im Mittelmeer. In einer von der privaten Hilfsorganisation »SOS Mediterranee« Anfang dieses Monats veröffentlichten Erklärung hatten Flüchtlingshelfer mitgeteilt, dass seitdem die Schiffe der zivilen Seenotrettung gehindert würden, vor der libyschen Küste humanitäre Hilfe zu leisten und Leben zu retten, im Mittelmeer mindestens 717 Menschen ertrunken seien. Auch eine Reihe von Prominenten wie etwa der Liedermacher Konstantin Wecker, die Sänger Herbert Grönemeyer und Udo Lindenberg, DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach, sowie der renommierte Migrationsforscher Klaus J. Bade, solidarisierten sich mit »SOS Mediterranee« und den von dem Verein betriebenen Rettungsmaßnahmen.

Für Sonnabend hatt...

Artikel-Länge: 2803 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe