02.08.2018 / Ausland / Seite 6

Alte neue Kraft in Kuala Lumpur

Vor der Wahl in Malaysia im Mai rechnete kaum jemand mit Veränderung. Es kam anders

Moritz Jacobi

Als die Bürger Malaysias im Mai an die Wahlurnen gerufen wurden, rechneten die wenigsten mit Veränderung. Denn die Regierung hatte sich die Wahlbezirke zu ihren Gunsten zurechtgeschnitten, vollmundig Versprechen gemacht und die Opposition gezielt diffamiert. Am Ende gewann – völlig überraschend – das Bündnis Pakatan Harapan (Allianz der Hoffnung) 121 von 222 Sitzen im Parlament in Kuala Lumpur. Erstmals seit 61 Jahren wird damit die Malaienpartei UMNO und der ihr angeschlossene Parteienbund »Barisan Nasional« (Nationale Front) nicht regieren.

Am 9. August ist das Kabinett des 93jährigen Premierministers Mahathir Mohamad in der 31 Millionen Einwohner zählenden südostasiatischen Wahlmonarchie drei Monate im Amt. Zwölf Wochen, in denen der einst selbst mit der UMNO regierende Mahathir mehrere Veränderungen anstieß. So wurde der 1998 von Mahathir geschasste UMNO-Vizechef und spätere Oppositionsführer Anwar Ibrahim aus der politischen Gefangenschaft entlass...

Artikel-Länge: 3913 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe