01.08.2018 / Feuilleton / Seite 10

Holm, Albrecht, Wolf, Friedrich, Grashof

Jegor Jublimov

Zahlreiche Jubilare diese Woche, auch Hunderter! Der 1996 verstorbene Claus Holm wurde am Samstag vor 100 Jahren in Bochum geboren, hieß allerdings weder Claus noch Holm. Unter dem Künstlernamen wurde der ehemalige Bergmann und Boxmeister ein bekannter Schauspieler. Die Grundlage legte er bei der DEFA, wo er u. a. 1947 in »Ehe im Schatten« spielte, den er rückblickend als seinen besten Film bezeichnete. Ab Mitte der 50er Jahre arbeitete er im Westen, spielte 1959 in Fritz Langs Monumentalfilm »Das indische Grabmal«, den Artur Brauner produzierte, der wiederum heute seinen 100. Geburtstag feiern kann. Eine neue Fangemeinde erwarb sich Holm mit seiner Mitwirkung in der Science-fiction-Kultserie »Raumpatrouille« (1966), und bei den »Orion«-Freunden absolvierte er auch letzte Auftritte, solange es die Gesundheit zuließ.

In dem DEFA-Kultfilm »Heißer Sommer« (1967) war Chris Doerk zwar dabei, aber Regine Albrecht, die sic...

Artikel-Länge: 2877 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe